Hoffnung ist eine zuversichtliche innerliche Ausrichtung, gepaart mit einer positiven Erwartungs­haltung, dass etwas Wünschenswertes in der Zukunft eintreten wird, ohne dass wirkliche Gewissheit darüber besteht. Das kann ein bestimmtes Ereignis sein, aber auch ein grundlegender Zustand wie etwa anhaltende Gesundheit oder finanzielle Absicherung. Hoffnung ist die umfassende emotionale und unter Umständen handlungsleitende Ausrichtung des Menschen auf die Zukunft. Hoffend verhält sich der Mensch optimistisch zur Zeitlichkeit seiner Existenz.

Mit der Hoffnung auf eine möglichst ausgeglichene Partie ging es am 3. Spieltag für die Kids der D1-Jugend zum Auswärtsspiel nach Rhede. Die Hoffnung würde begründet auf die Ergebnisse der ersten beiden Spiele und Bericht aus der direkten Partie unserer D2-Jugend.

Und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein völlig ausgeglichenes Spiel. Das neue Abwehrsystem 1:5 funktionierte die ersten 20 Minuten perfekt, organisiert durch Till in der Mittelposition, der das gute Kreisläuferspiel der Rhede unterbinden konnte und auch Stellungsfehler seiner Vorderleute ausbügelte. Kam doch einmal ein Ball durch war Jonathan erneut ein sicherer Rückhalt für die Mannschaft. Zur Halbzeit stand es 7:6 und die Hoffnung und Erwartungen für die zweite Halbzeit waren geweckt.

Aber auch der Rheder Trainer hatte die Stärken und Schwächen unserer Mannschaft gut analysiert und seinen Jungs einiges mit auf den Weg für die Halbzeit gegeben. Das bedeutete einige Schwierigkeiten für unsere Abwehr, die das eine oder andere Mal nach einem Wackler nur hinterhersehen konnten. Bis zur 30. Minuten in der Chris mit seinem dritten Tor das 9:8 erzielte war noch alles im grünen Bereich, dann jedoch führten überhastete Aktionen im Angriff zu zahlreichen Ballverlusten und leiteten die Entscheidung in den nächsten fünf Minuten zu Zwischenstand von 14:8 ein.

Für einen Endspurt fehlte die Luft und Kraft und somit konnte Tom lediglich in den letzten Minuten das Ergebnis auf 15:9 verkürzen. Unsere 8 tapferen Kids haben aber über die gesamten 40 Minuten gezeigt das langsam aber sicher einige neue Erkenntnisse aus dem Training der Weg auf die Platte und in unsere Spiele finden.

Auch hier wünschen wir noch einmal unsere Spielerin Maya alles Gute und gute Besserung, damit wir sie wieder schnell im Team begrüßen können. Maya hat sich einen Armbruch zugezogen (nicht bei Handball) und fällt somit erstmal aus.

Am nächsten Samstag, 7. Oktober steht dann das vereinsinterne Duell unserer beiden D-Jugend Mannschaften auf dem Spielplan. Anwurf ist um 15:00 Uhr in der Halle Nord und wir hoffen natürlich auf zahlreiche Zuschauer, die „1 Team – 1 Ziel“ anfeuern.

Kader und Tore

Jonathan (Tor), Maximilian (2), Chris (3), Max (1), Tom (2), Julina, Lena, Till(1)