Beiträge

Am späten Samstagabend trat die 2.Herren beim Gast aus Rhede an, um sich 2 Punkte zu holen. Dabei standen die Zeichen nicht so gut, einige noch gezeichnet von der Weihnachtsfeier am Vorabend im BSH und vielen Ausfällen stand am Ende eine kleine Truppe von 9 Spielern zu Verfügung.

Weiterlesen

Am Sonntag gewann die „Zweite“ der HSG Wesel ihr Heimspiel gegen den VFB Lohberg. Für die Mannschaft war der Sieg nicht nur wegen der unglücklichen Niederlage letzte Woche gegen Bocholt so wichtig, sondern vor allem auch, weil das Motto des Spiels “ für Borgi“ lautete. Der HSG-Veteran Daniel Borgmann hat sich im letzten Spiel sein Knie böse verletzt und wartet nun auf seine OP. So lief die Mannschaft dann zum warm machen geschlossen mit der Nummer 8 und dem Namen Borgi auf dem T-Shirt auf.

Im gut besuchten Spiel zeigten die Weseler dann eine tolle Leistung und zeigten von Beginn an, dass die Punkte in Wesel bleiben. Vor allem die Abwehr stand sehr gut, gepaart mit gut aufgelegten Torhütern hatten es die Gäste sehr schwer, zum Torerfolg zu kommen. So konnte am Ende ein ungefährdeter 28:19 Sieg gefeiert werden.

Nach zwei sehr enttäuschenden Niederlagen wollten wir am Samstag eigentlich den Knoten platzen lassen und mal wieder richtig Gas geben. Und tatsächlich starteten wir mit einer starken Abwehr in das Spiel und machten es unseren Gastgebern sehr schwer, zum Torerfolg zu kommen. 17 Gegentore zeigen, dass unsere Defensive wohl zu den besten in der Liga gehört. Leider konnten wir uns im Angriff nicht für die vielen gewonnenen Bälle belohnen, es fehlte einfach am Wurfglück. Trotzdem blieb die Mannschaft zuversichtlich, keiner ließ den Kopf hängen und es wurde einfach weiter malocht. So gelang es uns dann doch einen zwischenzeitlichen Rückstand von sechs Toren Stück für Stück aufzuholen.

Weiterlesen

Am Sonntag gastierten wir in aller Herrgottsfrühe beim TV Kapellen und wollten eigentlich nur eben die zwei Punkte klar machen. So der Plan, der dann aber nicht aufging. Vorne haben wir nicht klar genug unsere Chancen gesucht, in der Abwehr fehlte die Cleverness und im Tor der Torwart. So war es dann folgerichtig, dass die eigentlich deutlich schwächeren Gastgeber die Punkte behalten durften. Positiv war lediglich die Moral in der Mannschaft, denn auch wenn eigentlich alle weit hinter ihren Möglichkeiten blieben wurde sich nichts gegenseitig vorgeworfen, sondern im Gegenteil immer wieder Mut zugesprochen.

Weiterlesen

Am Sonntag Mittag gastierte die HSG Hiesfeld-Aldenrade bei uns in der Halle Nord, die Vorgabe des Trainers für das Spiel war ganz klar: rausgehen und direkt klarmachen, wer dieses Jahr aufsteigen möchte.

Weiterlesen

Mit fast kompletter Besetzung traten wir das Auswärtsspiel beim TV Voerde an. Zwei Punkte zu holen war Pflicht, wir hätten nur gerne auch deutlich gewonnen. Das wäre auch möglich gewesen die bessere Mannschaft haben wir in jedem Fall. Aber betrachten wir einfach das Spiel.

Weiterlesen

Nach zweimaligem Aufgalopp mit ungefährdeten Siegen wussten alle, dass es heute etwas schwerer werden würde gegen eine starke Truppe aus Bocholt. Also war die Ansage des Erfolgscoaches klar: konzentriert sein, klare Chance suchen und die Dinger reinmachen.

Weiterlesen

Am Samstagabend trat die „Zweite“ beim SV Neukirchen an. Nach dem tollen Spiel gegen Issum vergangene Woche sollte nun nachgelegt werden. So begann die Mannschaft das Spiel mit einer sehr engagierten Abwehrarbeit. Etliche Würfe wurden geblockt, was zwischendurch mal aufs Tor kam landete meist in Iljas Händen.

Weiterlesen

Fast schon zur Tatortzeit reiste die 2. Herren der HSG Wesel zum TV Voerde, mit dem Plan in der Tasche die ersten 2 Punkte auswärts mitzunehmen. Man kam gut ins Spiel und konnte sich leicht absetzten, da wir uns vorm Spiel vorgenommen hatten eine schnelle Mitte zu spielen und aufs Tempo zugehen. Weiterlesen

Am dritten Spieltag der Kreisliga hatte es die zweite Mannschaft der HSG Wesel mit der Zweitvertretung der TSV Bocholt zu tun. In einer munteren Partie wechselten die Führungen in der ersten Halbzeit immer wieder. Für unsere Altstars Björn Fehlemann und Daniel Borgmann gab es 50 Minuten Einzelbewachung, sodass eigentlich genug Platz im Angriffsspiel bei 4 gegen 4 zur Verfügung stand. Leider wurde zunächst genau dieser Freiraum nicht gut genutzt, sodass man mit 13:15 in die Halbzeit gehen musste. Weiterlesen