Am Sonntag gastierten wir in aller Herrgottsfrühe beim TV Kapellen und wollten eigentlich nur eben die zwei Punkte klar machen. So der Plan, der dann aber nicht aufging. Vorne haben wir nicht klar genug unsere Chancen gesucht, in der Abwehr fehlte die Cleverness und im Tor der Torwart. So war es dann folgerichtig, dass die eigentlich deutlich schwächeren Gastgeber die Punkte behalten durften. Positiv war lediglich die Moral in der Mannschaft, denn auch wenn eigentlich alle weit hinter ihren Möglichkeiten blieben wurde sich nichts gegenseitig vorgeworfen, sondern im Gegenteil immer wieder Mut zugesprochen.

Die Niederlage wirft uns in Bezug auf unser eigentliches Ziel, der Aufstieg, natürlich erheblich zurück, möglich ist es allerdings immer noch. Allerdings reicht Mund abwischen und weiter jetzt nicht aus. Was die individuelle Stärke angeht gehören wir sicherlich auf allen Positionen zu den besten der Liga, aber das alleine reicht nicht. Es wird Zeit, die Arroganz fallen zu lassen, die uns glauben lässt, Gegner wie Kapellen werden mal eben vor dem Frühstück verarztet. Stattdessen sollten wir alle das Ganze etwas ernster nehmen, uns vernünftig vorbereiten und die Trainingsbeteiligung deutlich erhöhen. Bis jetzt haben wir „nur“ vier Punkte liegen lassen, es ist also alles noch drin, wenn jetzt mal der berühmte Ruck durch die Mannschaft geht.

Es spielten:

Krieger;

Jansen, Witthüser, Schwarz, Brune, Brinkman, Bischof, Uckert, Markett, Borgman, Angenendt, van der Els, Wolters