Am Sonntag Nachmittag konnte die 2. Herren Ihren ersten Heimerfolg (26:22) in der noch jungen Saison feiern. Zwar war der Sieg gegen MTV Dinslaken 5 etwas holprig, aber Hauptsache die beiden Punkte bleiben in Wesel.

Spielerisch begann die Partie um Längen besser als noch die Woche zuvor in Schermbeck. Allerdings zeichnete sich schon früh ab, dass der Abschluss an diesem Tage nicht unsere größte Stärke sein würde. Obwohl es uns immer wieder gelang gute Wurfmöglichkeiten heraus zu spielen, scheiterten wir oftmals am guten MTV-Keeper. Daher gelang es uns auch nicht beim Stande von 8:4, die Führung weiter aus zu bauen, obwohl dem Gegner bis dahin nicht viel gelungen war. Unsere Abwehr stand gut, und die Bälle die auf das Tor kamen wurden von Andreas Geilenkirchen entschärft.

Nachdem die Dinslakener Ihre Deckung umgestellt hatten und wir weiterhin fleißig beste Chancen ausließen kamen die Dinslakener Tor um Tor heran und es gelang dem Gegner, kurz vor der Pause, der 12:12 Ausgleich. Dass wir trotzdem mit einem Treffer Vorsprung in die Kabine gehen konnten verdanken wir Marko Erdmann, der einen Freiwurf nach der Halbzeitsirene direkt verwandeln konnte.

In der 2. Halbzeit blieben wir unserer Marschroute treu und vergaben reichlich Torchancen oder verspielten den Ballbesitz durch technische Fehler. So blieb das Spiel die ganze Zeit über eng. Die Dinslakener konnten dann Mitte der 2. Halbzeit nochmals auf 18:18 ausgleichen. Durch einen kleine Zwischenspurt gelang es uns dann jedoch die Führung zurück zu erobern und auf 21:18 aus zu bauen. Diesen Vorsprung konnten wir in einer recht hektischen Endphase bis zum Abpfiff verwalten und einen verdienten 26:22 Heimerfolg feiern.

Fazit:

Wir haben uns das Leben in diesem Spiel selber schwer gemacht, da wir den Sack einfach nicht früh genug zu gemacht haben. Wichtiger ist jedoch, dass wir in der entscheidenden Phase des Spiels die Ruhe bewahrt haben und uns unserer Stärken besonnen haben. Dadurch können wir 2 weitere Punkte auf der Haben-Seite verbuchen und sind mit 4:0 voll im Soll.

Im Tor: Andreas Geilenkirchen, Johann Krieger

Im Feld: Tobias Jansen (4/3), Daniel Renzel (2), Benedikt Borgmann , Philippe Gondolf (3), Florian Jacobi (7), Marko Erdmann (2/1), Matthias Kalus (7), Arnd Kamps, Daniel Borgmann (1)