Beiträge

HSG – Tschft. Lürrip 25:18 (11:7)
Die HSG hat die erste von vier Aufgaben im Unternehmen „Endspurt in die Oberliga“ gemeistert. Gegen den Elften aus Lürrip reichte ein bärenstarker Richard Kalus im Tor und eine engagierte Deckung für einen ungefährdeten Erfolg. Weiterlesen

RP Online
RP, 09.06.2015
72 Teams sind bei den Beachhandball-Turnieren um den Kiescup dabei. Ausrichter erhält nur Lob für die Organisation.

Boekel ist eine niederländische Gemeinde in der Provinz Nordbrabant. Mit dem Auto sind die 85 Kilometer nach Wesel in rund 75 Minuten zu schaffen. Der Boekelner Verein Habo’95 bewältigte die Strecke am Sonntag überaus gern. Mit insgesamt drei Mannschaften nahm der Club an den Beachhandball-Turnieren für den Nachwuchs um den Kiescup teil, die von der HSG Wesel bereits zum neunten Mal organisiert wurden. Insgesamt kamen 72 Teams – so vielen wie noch nie.

Weiterlesen

WAZ Mediengruppe

NRZ, 08.06.2015

Beachhandball steht bei der HSG Wesel hoch im Kurs. Beim 9. Kiescup kamen gleich 72 Nachwuchs-Teams, und damit schon fast zu viel.

Boekel ist eine niederländische Gemeinde in der Provinz Nordbrabant. Mit dem Auto sind die 85 Kilometer bis zur Hansestadt Wesel in rund 75 Minuten zu erreichen. Der Boekelner Verein Habo’95 bewältigte die Strecke am Sonntag überaus gern. Mit insgesamt drei Mannschaften nahm der Klub am Kiescup des Beachhandball-Nachwuchses am Schulzentrum Nord teil, den die HSG Wesel dort bereits zum neunten Mal organisierte. Insgesamt kamen am Turnierwochenende 72 Teams – so vielen waren es bisher noch nie. Weiterlesen

RP Online

RP, 03.06.2015

71 Jugend-Teams starten beim Beachhandball-Turnier um den Kiescup.
Die Jugend wühlt mal wieder den Sand um, allerdings in einer bisher nicht erlebten Form. „Mehr als 70 Mannschaften hatten wir noch nie. Bisher waren 60 Teams das Maximum“, sagt Michael Hillig. Doch am kommenden Wochenende wird der Geschäftsführer der HSG Wesel Zeuge eines Andrangs in einem nie da gewesenen Ausmaß auf der Anlage am Schulzentrum Nord. Bei der neunten Auflage des Beachhandball-Turniers um den Kiescup nehmen 71 Mannschaften teil. Los geht es am Samstag und Sonntag jeweils um 10 Uhr. Hillig staunt besonders über das Feld bei der E-Jugend. Nur drei Teams waren 2014 am Start. Jetzt sind es 16. Weiterlesen
RP Online
RP, 18.5.2015
Handball-Verbandsligist erreicht durch das 39:28 gegen Gastgeber SV Friedrichsfeld das Endspiel beim Final-Four-Turnier. Dort ist das Team beim 22:29 gegen Oberligist TV Jahn Hiesfeld aber chancenlos. Von Andreas Nohlen
Die Überraschung blieb aus, die Vorzeichen dafür waren allerdings auch nicht gerade günstig. Mit 22:29 (11:15) verlor Handball-Verbandsligist HSG Wesel gestern das Finale des Kreispokals gegen den Oberligisten TV Jahn Hiesfeld. Den Einzug in das letzte Spiel dieses als Final-Four ausgetragenen Turnieres in der Halle des Gymnasiums Voerde Nord hatten sich die Weseler zuvor durch einen 39:28 (12:15)-Erfolg im Halbfinale gegen die gastgebende SV Friedrichsfeld gesichert. Weiterlesen

SV Neukirchen – HSG 37:20 (17:10)

Eine mangelhafte Einstellung zeigte die HSG im letzten Saisonspiel beim Tabellenelften SV Neukirchen. Im Gegensatz zu den furios aufspielenden Hausherren schien die HSG bereits in der wohlverdienten Sommerpause zu verweilen. So verspielte der Aufsteiger noch den sicher geglaubten fünften Platz, weil Moers gegen Favorit Krefeld-Oppum siegte. Weiterlesen

WAZ Mediengruppe

NRZ 11.05.2015

Die Motivation am letzten Spieltag blieb in Wesel: Mit 20:37 kassierte Handball-Verbandsligist HSG Wesel beim SV Neukirchen eine derbe Klatsche.

Michael Nölscher nahm kein Blatt vor den Mund. „Das war nach einer richtig geilen Saison leider noch einmal so richtig scheiße“, fand Michael Nölscher deutliche Worte für das, was sich die HSG Wesel am letzten Spieltag der Handball-Verbandsliga erlaubte. Scheinbar in dem Glauben, Platz fünf wäre ohnehin bereits sicher – oder egal – gingen die Hansestädter beim SV Neukirchen mit 20:37 (10:17) unter. Weiterlesen

WAZ Mediengruppe

NRZ, 08.05.2015

Letzter Spieltag in der Handball-Verbandsliga: Am Samstag gastiert die HSG Wesel beim SV Neukirchen. Neuzugänge für die kommende Saison sind weiter Fehlanzeige.

Das Thema ist schon lange abgehakt, sehr zur Freude von Sven Esser. „Wir sind froh, dass wir damit nichts mehr mit zu tun haben“, sagt er mit Blick auf die vielen Fragezeichen in Sachen Abstiegsrelegation in der Handball-Verbandsliga. Der von ihm trainierte Aufsteiger HSG Wesel (5. Platz/ 25:21 Punkte) würde stattdessen mit einem Zähler am letzen Spieltag am Samstag (18.30 Uhr) beim SV Neukirchen (11./14:32) sicher Rang fünf behalten. Bei einer Niederlage könnten die Moerser Adler die HSG mit einem Sieg gegen den TV Oppum noch überflügeln. Weiterlesen

RP Online
RP, 08.05.2015
Handball-Verbandsliga: HSG Wesel kann sich mit einem Remis am letzten Spieltag aus eigener Kraft Platz fünf sichern. Von Andreas Nohlen
Das Thema ist schon lange abgehakt, sehr zur Freude von Sven Esser. „Wir sind froh, dass wir damit nichts mehr zu tun haben“, sagt der Trainer der HSG Wesel mit Blick auf die vielen Fragezeichen, die es in Sachen Abstiegsrelegation vor dem letzten Spieltag in der Handball-Verbandsliga gibt. Sein Team (25:21-Zähler) kann sich beim Saison-Finale am Samstag mit einem Punktgewinn beim Tabellenelften SV Neukirchen (14:32) endgültig den fünften Rang sichern. „Wir sind durchaus motiviert, das aus eigener Kraft zu schaffen“, sagt Esser vor dem Gastspiel bei einem Gegner, dessen Motivation dagegen scheinbar sehr gelitten hat. Nach ihrem Sieg gegen RW Oberhausen verloren die Neukirchener ihre letzten acht Spiele in Serie, zuletzt gegen das bis dato punktlose Schlusslicht in Dülken. Durch den besseren direkten Vergleich gegenüber Oberhausen kann Neukirchen nicht mehr auf den vorletzten Rang abrutschen. Dort droht nach jetzigem Stand die Abstiegsrelegation.

Zum letzten Saisonspiel gegen TSV Bocholt 3 fuhren wir mit einer absoluten Rumpftruppe. Lediglich ein Auswechselspieler saß auf der Bank, während sich vier (verletzte) Offizielle dazugesellten. Da kein etatmäßiger Mittelmann zur Verfügung stand waren wir zu ein paar taktischen Umstellungen gezwungen. Gespielt wurde mit zwei Kreisläufern um die großgewachsene Abwehr der Gastgeber auseinander zu ziehen und im Kleingruppenspiel zum Erfolg zu kommen. Dies gelang zu Beginn der Partie recht gut. Das Spielfeld wurde von den beiden Halben geteilt und wir kamen zu einfachen Toren über den Kreis oder die Außen. Weiterlesen