HSG Wesel muss für den Klassenerhalt noch punkten

WAZ Mediengruppe

Presse, NRZ 09.04.2016

Sybille Bömer wird auch in der kommenden Saison die Handballerinnen der HSG Wesel trainieren. Darauf haben sich die 54-Jährige und der Verein verständigt. Doch in welcher Klasse dies der Fall sein wird, das ist drei Spieltage vor dem Saisonende noch nicht geklärt. Nur drei Punkte beträgt der Vorsprung der Weselerinnen als Landesliga-Tabellensiebter auf den ersten Abstiegsplatz. Und mit der HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen stellt sich am Samstag (18 Uhr, Rundsporthalle) das zweitbeste Team der Klasse vor.

Danach geht es für die HSG noch zum Uedemer TuS (6.), ehe die Heimpartie gegen den Tabellenneunten TSV Bocholt II die Saison beschließt. „In den Spielen muss auf jeden Fall noch etwas kommen“, fordert Sybille Bömer. Um auf der sicheren Seite zu sein, wünscht sie sich noch einen Sieg sowie ein Unentschieden. „Das werden noch drei sehr schwere Begegnungen.“

Die erste führt die Weselerinnen in die Rundsporthalle statt der gewohnten Halle Nord, die durch Bauarbeiten derzeit nicht zu nutzen ist. Während der Osterferien trainierte der Landesligist durch, gegen den Tabellenzweiten sollte Sybille Bömer personell auch aus dem Vollen schöpfen können.
HSG Wesel muss für den Klassenerhalt noch punkten | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/hsg-wesel-muss-fuer-den-klassenerhalt-noch-punkten-aimp-id11715597.html#plx50938573