Stark geschwächt, durch Krankheit und persönlicher Verhinderung einiger Spieler, reisten die Weseler am ersten Spieltag zum TSV Bocholt. 6 Weseler standen 14 Bocholter gegenüber. Schnell einigte man sich auf ein 5 gegen 5 und so konnte eine ständige Überzahl der Bocholter verhindert werden.

Zu Beginn der ersten Halbzeit merkte man die Unsicherheit einiger Spieler. Es wurden immer wieder Abspielfehler begangen und zu harmloses agieren der Abwehr führte zu einem schlechten Halbzeitergebnis. Kurz vor der Pause gelang es Jan-Niclas Ernst, einen direkten Freiwurf über die komplette Bocholter-Abwehr platziert unter die Latte zu werfen.

Trainer Florian Jacobi rüttelte die Mannschaft in der Halbzeitpause wach.

Plötzlich lebte der Angriff von gutem Kombinationsspiel und so schmolz der Vorsprung der Bocholter auf 13:11 herab. Herausragend in den ersten 12 Minuten der 2. Halbzeit war Peer Klüttermann. Er setze sich gut gegen die offene Abwehr der Bocholter durch und es kamen einige sehr schöne Anspiele an den Kreis zustande.

Ebenfalls zeichnete sich eine deutliche Besserung der Abwehr ab und so konnte Sören Nunnendorf einige sehr gut platzierte Würfe halten. Seine zwei gehaltenen 7-Meter wurden stürmisch von seinen Kameraden gefeiert. Jedoch merkte man, dass zu viele Spieler fehlten. Leider reichte die Kraft und Kondition der Mannschaft nicht über die kompletten 40 Minuten aus. So endete das Spiel 18:11. Dieses Ergebnis schmälert nicht den guten Einsatz der Mannschaft und das aufbäumen nach der 1. Halbzeit.

Es Spielten: Sören, Finn, Arne (2), Marvin (2), Peer (4), Janni (3)