28:27! HSG Wesel feiert den ersten Auswärtssieg

WAZ Mediengruppe

Presse, NRZ 11.01.2016

Ein Treffer von Cedric Schnier vier Sekunden vor dem Spielende in Königshof bescherte dem Handball-Verbandsligisten HSG Wesel den ersten Erfolg in der Fremde.

Mit der letzten Möglichkeit in der Hinrunde haben die Verbandsliga-Handballer der HSG Wesel ihren ersten Auswärtserfolg der Saison gelandet. Die Mannschaft von Trainer Sven Esser gewann den Krimi bei Aufsteiger DJK Adler Königshof II mit 28:27 (15:17). Im dicht gedrängten Mittelfeld der Tabelle weist der Tabellenneunte damit nur noch zwei Zähler Rückstand auf den Tabellenvierten TV Geistenbeck auf, der seinen Lauf in Vorst auf 12:0 Punkte ausbaute.

„Es hat gut getan, so ein enges Spiel gegen eine Mannschaft, die über uns steht, auswärts auch mal zu gewinnen“, resümierte Esser. Sollte die HSG am kommenden Sonntag zu Hause gegen Mülheim auch nachlegen können, so hat sich der Blick nach ganz unten wohl erledigt. „Dann könnten wir uns in der Rückrunde ganz ohne Druck darauf konzentrieren, was vielleicht noch nach oben möglich ist.“

In Königshof merkte man den Teams die vorherige Pause an. „Beide Mannschaften haben extrem viele Fehler gemacht“, erzählte der Weseler Trainer, dessen Schützlinge sich schneller fingen, aber auch schnell wieder einbrachen. Mit 12:8 hatten die Gäste geführt, um nach einem Torwartwechsel der Gastgeber den Faden zu verlieren, große Möglichkeiten auszulassen und schließlich mit einem 15:17-Rückstand in die Kabine zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel stellte Esser mit Phillip Busjan für Adrian Schnier ebenfalls einen frischen Mann zwischen die Pfosten. „Er hat einige ganz freie Dinger abgefangen und auch Oliver Rühl und Fyn Walla haben sich im Innenblock stabilisiert“, so der Coach über die Phase, als die Gäste nach einem 16:21-Rückstand Tor um Tor aufholten.

Mit seinem einzigen Treffer brachte Walla die Weseler mit 27:26 erstmals wieder in Führung, ehe Daniel Weber nicht einmal eine Minute vor dem Ende in Sekundenbruchteilen vor eine schwierige Entscheidung gestellt wurde: Den freien Wurf zulassen oder Zeitstrafe und Siebenmeter in Kauf nehmen. Weber entschied sich für das Foul, Königshof verwandelte zum 27:27.

In Unterzahl nahmen die Weseler 23 Sekunden vor dem Ende eine Auszeit, bekamen anschließend etwas glücklich auch noch einen Freiwurf und neue Anlaufzeit, ehe Cedric Schnier vier Sekunden vor Schluss mit einem halbhohen Wurf den DJK-Keeper zum 28:27-Sieg tunnelte. „Wir hatten in der Schlussphase schon bessere Wurfauswahlen – aber wer trifft, hat recht“, freute sich Esser.

HSG: A. Schnier, Busjan; Timmermann (1), Borowski, Fehlemann (4), Gorris (12/3), Herrmann, M. Kalus, Daniel Weber (3), Walla (1), Rühl, Dominik Weber, C. Schnier (7).

28:27! HSG Wesel feiert den ersten Auswärtssieg | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/28-27-hsg-wesel-feiert-den-ersten-auswaertssieg-id11450088.html#plx1461382680