Auch im vierten Spiel der Saison musste die mD-Jgd eine Niederlage hinnehmen. In Xantener Halle verloren wir 21:11 (11:00) gegen TUS Xanten.
Wir mussten mit zwei fehlenden Rückraumspielern antreten. Das ist allerdings keine Entschuldigung für den Spielverlauf.

Was soll man zu einem Halbzeitergebnis von 11:00 noch sagen? Das was man in der ersten Halb 20 Min. in Feld gerufen hat, was man im Timeout gesagt hat?

In der ersten Halbzeit kamen die Jungs überhaupt nicht ins Spiel. Vorne, wenn sich mal jemand überhaupt getraut hat aufs Tor zu werfen, wurde auf die Füsse des Torhüters, halbe Höhe oder auf den Torwart geworfen. Immerhin haben wir den Fairnisspokal gewonnen. Es ist unfair, bei einem kleinen Torhüter oben zu werfen.
Nachdem der Ball dann verworfen war, hat man sich dann mal bequemt zurück zu laufen. Aber schön langsam (von 2, 3 Spielern mal abgesehen), weil dann muss man ja nicht so weit laufen. Ist ja durch den TG der Gegner ein Tor gefallen und man kann an der Mitte schon wieder umdrehen.
Vorne wird der Ballführende konsequent von 2 Gegenspielern gedeckt. Da war dann kein durchkommen mehr. Und immer nur unten herum… Hinten lassen wir den Gegner dann mal durch unsere Deckung laufen….

In der Halbzeitpause habe ich entweder die richtigen Worte gefunden oder war zumindest so laut und deutlich, das einige wach geworden sind.

Die zweite Hälfte der Partie ging, wie man am Endergebnis, wenn auch nur knapp, an uns. Abwehrarbeit funktionierte auf einmal. Man fasste etwas fester zu und unterband dadurch dann auch schon mal den Torwurf. Gut gemacht!
Vorne wurde dann auch einmal vernünftig gespielt. Der Ball wurde durchgespielt, die Lücken entstanden und man konnte selbst aufs Tor werfen. Und auch den Torerfolg erzielen. Auch gut gemacht!
Spielen wir in der ersten Halbzeit genauso, sieht das Ergebnis nicht ganz so schlimm aus. Vielleicht wäre dann sogar ein Sieg drin gewesen.

Warum nicht gleich so? Xanten ist durchaus schlagbar!

Es spielten:
Ilja, Dennis, Janni, Ferris, Sergej, Philipp (Herr Baier), Philipp, Marvin, Mohamed, Alex, Paul