36:30! HSG Wesel hat Platz fünf nun in den eigenen Händen

WAZ Mediengruppe

NRZ, 27.04.2015

In ihrem vorletzten Saisonspiel feierten die Verbandsliga-Handballer der HSG Wesel einen 36:30-Sieg in Oberhausen und können nun aus eigener Kraft Fünfter bleiben.
Auf der Saison-Zielgeraden haben die Verbandsliga-Handballer der HSG Wesel einen weiteren Schritt in Richtung Platz fünf in der Abschlusstabelle getätigt. Der Aufsteiger behielt bei der HSG RW Oberhausen mit 36:30 (16:17) die Oberhand und drehte dabei wie im Hinspiel einen größeren Rückstand in einen Erfolg. Zwei Spieltage vor dem Ende weisen die Hansestädter vier Zähler Vorsprung vor den Konkurrenten aus Moers und Korschenbroich auf. Zwar haben diese beiden Teams auch noch zwei Termine im Kalender, doch würde der HSG bei ihrem letzten Gastspiel am finalen Spieltag in Neukirchen ein Remis sicher für Platz fünf reichen.

„Die Moerser Niederlage am Samstag war noch einmal ein extra Ansporn, weil wir es damit selbst in der Hand hatten, Platz fünf zu erreichen“, erläuterte HSG-Trainer Sven Esser, dessen Schützlinge diese Motivation zunächst jedoch nicht auf die Platte brachten. „Wir wussten, dass wir gegen Oberhausen in der Abwehr würden viel seitlich arbeiten müssen und waren trotzdem häufig einen Schritt zu spät. Zudem hatten wir den Kreis nicht im Griff“, so Esser. Doch bereits kurz vor der Pause wurde es besser. Die HSG machte aus einem 11:16 ein 16:17, nach Wiederanpfiff in Überzahl ein 20:18 und kurz darauf ein 27:20.

„Wir waren viel stabiler. Der Gegner hat alle möglichen Deckungen probiert, aber wir hatten immer eine Lösung“, so Sven Esser. Zudem hatten beide Weseler Torhüter, Richard Kalus und Philip Busjan, jeweils zwei Siebenmeter entschärft und waren stets ein verlässlicher Rückhalt. Das Spiel aus der Mitte gut gelenkt hat Daniel Weber. Fabian Gorris blieb bei Tempogegenstoß-Möglichkeiten ebenso eiskalt wie Jonathan Reinartz auf Rechtsaußen.

HSG: Busjan, Kalus; Heffels (1), Timmermann (1), J. Gorris, Fehlemann (1), Prchala (5), Reinartz (6), F. Gorris (14/2), Nölscher (5), Walla (1), Weber (2).

36:30! HSG Wesel hat Platz fünf nun in den eigenen Händen – | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/36-30-hsg-wesel-hat-platz-fuenf-nun-in-den-eigenen-haenden-id10607613.html#plx988763176