Mit TSV Aufderhöhe kommt auch ein Ex-Nationalspieler zur HSG

NRZ, 10.10.2015

In der zweiten Pokalrunde auf Verbandsebene gastiert ein Handball-Oberligist am Sonntag bei der HSG Wesel. Der Verbandsligist trifft auf TSV Aufderhöhe.

Mitten in der Herbstpause der Handball-Verbandsliga empfängt die HSG Wesel am morgigen Sonntag (17 Uhr) in der zweiten Runde des Verbandspokals den Oberligisten TSV Aufderhöhe in der Halle Nord. Auch wenn die Rot-Weißen zumindest in ihrer jungen Fusions-Vereinsgeschichte noch nie so weit im Pokalwettbewerb gekommen sind, betont Trainer Sven Esser stets, wie wichtig er dieses Spiel im Hinblick auf die Meisterschaft sieht.
Denn er sieht die Partie als willkommene Möglichkeit, unter Wettbewerbsbedingungen zumindest halbwegs im Rhythmus zu bleiben. „Natürlich würden wir auch gerne noch eine Runde weiterkommen. Aber in erster Linie zählt die Meisterschaft. Und da stehen für uns trotz dreier guter Spiele derzeit 1:5 Punkte zu Buche“, so der HSG-Trainer.

Esser hat den kommenden Gast aus dem Südwesten Solingens bei dessen 27:25-Pokalerfolg gegen den HSG-Liga-Konkurrenten TV Vorst beobachtet. „Aufderhöhe hat eine unfassbar erfahrene Mannschaft. Deren Trainer Max Ramota hat als ehemaliger Bundesliga-Spieler natürlich viele Kontakte“, weiß Esser. Prominentester Akteur ist der mittlerweile 40-jährige Mirko Bernau, als Rechtsaußen zwischen 1997 und 2001 unter Heiner Brand in der Nationalmannschaft (23/8) aktiv und WM-Teilnehmer. „Wir müssen abwarten, mit welcher Mannschaft sie dann tatsächlich zu uns kommen“, sagt der HSG-Trainer. Als Aufsteiger in die Oberlage hat TSV Aufderhöhe schon drei Punkte auf dem Konto und befindet sich ohne Pause voll im Rhythmus.

Fehlen wird den Gastgebern am Sonntag Urlauber Björn Fehlemann. Der Einsatz von Fyn Walla ist aufgrund einer Schulterblessur noch fraglich. Tobias Hermann wird mit Blick auf das für die HSG wesentlich wichtigere Spiel in zwei Wochen gegen Geistenbeck mit seinen Handgelenksproblemen auch nicht spielen. „Wir können ohne Druck gegen einen sehr starken Gegner Sachen ausprobieren und mal sehen, was dabei herauskommt“, so Esser.

Der Sieger dieser Partie trifft am 9. November auf den Gewinner des Duells TV Ratingen/SG Langenfeld. Noch keinen neuen Termin gibt es für die eigentlich für dieses Wochenende angesetzte Zweitrundenpartie der Weseler im Kreispokal bei BW Dingden. „Die muss auch erst bis Ende Dezember gespielt sein, da werden wir wohl schon noch mal einen Abend unter der Woche finden“, meint Sven Esser.

Mit TSV Aufderhöhe kommt auch ein Ex-Nationalspieler zur HSG | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/mit-tsv-aufderhoehe-kommt-auch-ein-ex-nationalspieler-zur-hsg-id11171773.html#plx1884411587