NRZ, 30.08.2017

Handball-Oberligist HSG Wesel steckt mitten in der Vorbereitung. Für einen Spieler ist die Saison allerdings bereits gelaufen ehe sie beginnt.

In rund zweieinhalb Wochen startet die HSG Wesel mit einem Heimspiel gegen den TV Oppum in die neue Saison der Handball-Oberliga. Am kommenden Samstag (2. September) ab 13 Uhr stellt der Verein in der Halle Nord alle Mannschaften vor. Den Abschluss dieser Veranstaltung bildet ein Testspiel der Oberliga-Truppe gegen den Verbandsligisten SV Westerholt. Los geht es um 17 Uhr. Mit weiteren Freundschaftsspielen gegen den Verbandsligisten TV Geistenbeck (8. September, 20.15 Uhr, Halle Nord) und beim Bezirksligisten TuS Xanten (9. September, 17 Uhr) beendet die HSG die Vorbereitung.

„Wir probieren noch viel aus“, sagt Wesels Trainer Sven Esser. Erst mit dem Ende der Sommerferien hat der Coach seine Truppe komplett zusammen. Ein Akteur ist allerdings nicht mehr dabei: Schlussmann Richard Kalus steht zumindest für die kommende Spielzeit komplett außen vor. Aufgrund seines Mittelfußbruchs und den Nachwirkungen seines in der vorletzten Saison erlittenen Kahnbeinbruchs blieb Kalus auch schon in der vergangenen Saison ohne Einsatz.

So wird der Oberligist definitiv nur mit zwei Keepern die Meisterschaft in Angriff nehmen. Neben Adrian Schnier soll dies Marius Hünting sein, der nach seinem Kreuzbandriss erste Laufeinheiten bestritten hat. „Er ist auf dem Weg der Genesung“, sagt sein Trainer. Dies gelte auch für Dominik Weber nach seiner Schulter-Operation. Ob es zum Start reicht, ist aber fraglich. (R. P.)