Am Samstag stand das nächste Auswärtsspiel für die männliche C-Jugend der HSG Wesel auf dem Spielplan. Es ging gegen die Mannschaft des Moerser SC, eine neue formierte Mannschaft gemischt aus den Jahrgängen 2005-2007. Nach wenigen Trainingszeiten in den Ferien und auch einem kurzfristigen Ausfall des Abschlusstraining am Donnerstag ging es mit gemischten Erwartungen zum Spiel. Zusätzlich musste beim Taktikplan für die 50 Minuten berücksichtig werden das nur 2 Auswechselspieler auf der Bank Platz nahmen.

Perfekte Start in der ersten Halbzeit

Sehr gut verlief die Anfangsphase aus unserer Sicht. Gerade durch unsere einstudierten Auslösehandlungen und Spielzüge erzielten wir viele einfache Tore. Die Abwehr der Moerser konnte die Lücken nicht schnell genug schließen und ermöglichte uns zahlreiche klare Torchancen, die auch zum Erfolg führten. Schon jetzt lief viel über unsere linke Angriffsseite und Till erzielte bis zur 15. Minute 4 Tore von am Ende insgesamt 10 Toren. Mit einer Auszeit der Moerser in der 16. Minute versuchten versuchte man bei einem Zwischenstand von 4:10 unseren Lauf zu stoppen und die eigene Mannschaft besser einzustellen. Und tatsächlich verlief das Spiel nach der Auszeit in die andere Richtung. Wir leisteten uns gegen die nun besser agierende Deckung mehr einfache Fehler und ermöglichten dem Gastgeber Tempogegenstöße und somit schnelle Tore. Gerade jetzt machte es die Regelauslegung des Spielleiters es nicht einfach den Vorsprung zu halten. Mit dem Halbzeitpfiff war der Vorsprung auf 10:11 geschrumpft.

In der Halbzeitansprache ging es weniger um taktische Konzepte, sondern mehr um Motivation. „Kopf hoch“ lautete das Motto. Nicht zurückstecken und auch ohne Angst weiter in die Lücken gehen.

Den Anfang der zweiten Halbzeit bestimmte erneut Till durch 4 Treffer die uns etwas Luft verschafften auf 13:17 in Minute 35. Allerdings reichte dieser Vorsprung noch nicht um wirklich sicher zu sein und eine Vorentscheidung zu treffen. Ganz im Gegenteil: Es entwickelte sich ein knappes Spiel in der letzten Viertelstunde. Unseren Vorsprung verteidigten wir auch durch Paraden von Jonathan im Tor, der freie Würfe von den Aussenpositionen halten konnte. Den spannenden Endspurt entschieden wir erst bei 19:21. Unsere ständige Aushilfe Leon konnte sich erzielte bei 48:46 mit einer typischen Körpertäuschung und Durchbruch den Treffer zum 19:22. Mit diesem drei Tore Vorsprung bei 1:14 Restspielzeit war die Entscheidung gefallen. Die offene Manndeckung durch Moers brachte uns zum Glück nicht mehr ins Schwimmen und wir konnten nach zwei Niederlagen und langer Pause endlich wieder einen Sieg feiern.

Bereist nächsten Samstag steht das Heimspiel gegen die HSG HMI auf dem Spielplan.

Jonathan, Elias, Tarik, Maximilian  4/1, Tom 3, Leon 2, Kacper 3, Erik 1, Till 10