23:23! HSG Wesel entführt Punkt beim Oberliga-Absteiger

WAZ Mediengruppe

NRZ, 14.09.2015

Gelungener Saisonstart für den Handball-Verbandsligisten HSG Wesel: Beim ambitionierten TV Vorst holten die Weseler mit dem 23:23 einen Zähler.

„Unfassbar gut“, die Worte verwendete Sven Esser öfter, um die Leistung und Szenen der von ihm trainierten Handballer der HSG Wesel zu beschreiben. Zum Verbandsliga-Start entführte Rot-Weiß mit 23:23 (10:9) überraschend einen Zähler beim ambitionierten Oberliga-Absteiger TV Vorst.
„Das Spiel hätte keine fünf Minuten länger dauern dürfen, so fertig waren die Spieler, aber dieser eine Punkt war absolut verdient“, resümierte Esser zufrieden. Dabei hätten es sogar zwei sein können, doch in Hälfte zwei ließen die Weseler viele Chancen aus, um auf drei Tore davon zu ziehen. Esser räumte ein, dass sein Team auch ganz leer hätte ausgehen können: „Denn am Ende hatten wir noch Glück.“

Vom Neuzugangs-Sextett ließ Esser nur ein Trio ran. Davon überzeugten besonders die Gebrüder Schnier. „Adrian hat gerade in der ersten Hälfte unfassbar gut gehalten und Cedric vorne auch schon sehr viel Verantwortung übernommen“, so der HSG-Coach. Außerdem habe Dominik Weber „auch nicht viel verkehrt gemacht“.

Die Gäste gerieten in der gesamten Partie nur zweimal in Rückstand, mit 1:2 und 2:3. Als Schlüsselszene beschrieb Esser die Aktion, als Keeper Phillip Busjan in seiner einzigen Aktion des Spiels den Siebenmeter parierte, der die 21:20-Führung für den Gastgeber bedeutet hätte (51.). „Da hätte das Spiel kippen können.“

Ganz bitterer hätte es am Ende werden können. Beim Stande von 23:23 hatten die Gäste in Ballbesitz noch knapp eine Minute auf der Uhr. „Aber dann haben die Schiedsrichter, die uns vorher sehr lange haben spielen lassen, Zeitspiel abgepfiffen und der Gegner plötzlich alle Möglichkeiten“, erläuterte Sven Esser. Der TVV spielte den Angriff bis vier Sekunden vor Schluss runter, doch der auserwählte Schütze bekam ziemlich freistehend den letzten Pass nicht unter Kontrolle.

„Insgesamt war es ein typisches erstes Saisonspiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten“, so Sven Esser. „Gerade im Angriff sind wir sicherlich noch nicht da, wo wir hinwollen. Aber die Deckungsarbeit war schon richtig gut.“

Am kommenden Sonntag (17 Uhr/Halle Nord) empfängt die HSG mit dem TV Oppum die Mannschaft, die zum Auftakt mit einem 25:19-Coup über den Oberliga-Absteiger und für viele Top-Favoriten auf die Meisterschaft, den MTV Rheinwacht Dinslaken, überraschte. Esser: „Wir haben oft genug gezeigt, dass wir auch gegen solche Gegner nicht nur mitspielen, sondern auch punkten können.“

INFO
So haben sie gespielt
HSG: A. Schnier, Busjan; Heffels (1), Timmermann (1), Borowski, Fehlemann (6), Hermann, C. Schnier (7/1), Gorris (4/3), Daniel Weber (2), M. Kalus, Rühl, Dominik Weber (2).

23:23! HSG Wesel entführt Punkt beim Oberliga-Absteiger | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
https://www.derwesten.de/sport/lokalsport/wesel-hamminkeln-schermbeck/23-23-hsg-wesel-entfuehrt-punkt-beim-oberliga-absteiger-id11087376.html#plx746710973