HSG II verliert 17:42, doch der Trainer sieht Fortschritte

RP Online

Presse, RP 5.12.2016

Das Ergebnis fiel wieder einmal deutlich aus. „Die nächste Klatsche“, sagte Andreas Hribar, Trainer des Handball-Bezirksligisten HSG Wesel II. Doch der Coach des Schlusslichts gewann dem 17:42 (6:18) beim MTV Rheinwacht Dinslaken III auch positive Aspekte ab. „Wir sind diesmal über die gesamten 60 Minuten als Team aufgetreten. Da hat niemand den Kopf hängen gelassen“, so Hribar.

Die Weseler mussten in Dinslaken komplett ohne Verstärkungen aus der zeitgleich bei der SG Überruhr spielenden ersten Mannschaft auskommen. Nun gehe es darum, sich auch spielerisch zu entwickeln, fordert Andreas Hribar. „Ob es dann am Ende doch noch zum Klassenerhalt reicht, das müssen wir dann sehen“, sagte der Trainer.

HSG Wesel II: Krieger, Hribar – Kilinc, Wiens, Reichardt (1), Jansen (1/1), D. Vengels (2), C. Vengels, Pätzold (8), Willrodt (1), Schwarz (1), Angenendt (3).