Wikipedia: „Der Begriff Premiere steht für die erste Aufführung einer Opern-Inszenierung oder eines Theaterstücks sowie oft auch für die Uraufführung bzw. Erstaufführung eines Films in einem bestimmten Land.“

Auch das erste Spiel gegen die Mannschaft des TV Borken war eine Aufführung in zwei Akten (Halbzeiten). Hochkonzentriert starteten wir in der ersten Halbzeit und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 7. Minuten stand es 4:2 für Borken. Auch wenn die Umstellung auf das neue Spielsystem immer wieder eine Herausforderung war konnten alle ihre Aufgabe erfüllen und spielten sich einige sehr schöne Chancen heraus. Dann wurde aber zu viele klein-klein gespielt und zu oft dem Gegner der Ball durch Fehler überlassen. Das führte schnell zu einem 6:2 (12.) Rückstand.

Nach einer Auszeit fanden wir zurück ins Spiel und auch durch Paraden unseres Torhüter Jonathan hielten wir die Partie offen. Mit 9:6 ging es in die Halbzeit.

Mit dem Wiederanpfiff begann leider der zweite Akt, der aufzeigte das es für die kommenden Aufgaben in der Kreisliga noch einiges zu tun gibt. In nur 10 Minuten erhöhte der Gastgeber auf 16 Tore und wir erzielten keinen Treffer. Das lag vor allem an den Toren der körperlich sehr starken Nummer 13, der am Ende 9 Treffer erzielte, aber auch an unserer Spielweise. In der entscheidenden Phase fehlte die Bewegung ohne Ball und wurde nicht mehr miteinander gespielt. So Stand am Ende eine für mich um ein paar Tore zu deutliche Niederlage, die aber im ersten Akt gezeigt hat wo der Weg hingehen kann.

Positiv erwähnen wollten wir noch unsere Neuzugänge Julina und Maya die ihre persönliche Premiere des ersten Handballspiels souverän absolviert haben und bedanken uns bei Gabi Lievers im Kampfgereicht und allen mitgereisten Fans.

TV Borken D1 – HSG Wesel D1 21:7 (9:6)

Jonathan (Tor), Leon, Maximilian (5), Chris (1), Max, Tom, Julina, Anton (1), Maya, Lena, Till

Nächster Auftritt in zwei Akten im am Samstag, 23.9.2017 um 15:00 Uhr gegen TSV Bocholt im Schulzentrum Nord.