Am Sonntag musste die D1-Jugend der HSG Wesel gegen die erste Mannschaft des SV Schermbeck antreten. Der Gast aus Schermbeck reiste als Tabellenführer ohne Verlustpunkte an. Entsprechend waren die Erwartungen nicht sehr hoch. Der beliebte Spruch „Der Gegner ist nur so gut wie man es zulässt“ wird aber jetzt in jede Kabinenansprache aufgenommen.

Bis zur 14. Minuten entwickelte sich eine völlig offene Partie zwischen beiden Teams. Gemeinsam konnten wir das Tempospiel der Schermbecker durch wenige technische Fehler im Angriff vermeiden und im gebundene Angriffsspiel schaffte man es meist die Räume gut zu zustellen. Bei Zwischenstand von 4:7 nahm der Trainer der Gäste bereits seine zweite Auszeit und versuchte seine Spieler wachzurütteln und brachte den stärksten Spieler auf die Spielfläche. Bis zur Halbzeit erzielte dieser bereits seine ersten vier von am Ende 12 Toren und es ging mit 7:10 in die Kabine.

Viel Lob konnte Trainer Michael Hinz in der Halbzeitansprache an alle 8 Spieler verteilen. Richtig, auch diese Woche waren wir nur 8 Spieler und darunter auch noch unsere Aushilfen aus der E-Jugend Leon und Theo. Apropos „auch diese Woche“: Die erste Auszeit war mal wieder nach 5 Minuten fällig.  Kein Tor, keine Bewegung, kein Kampf einfach keine Einstellung. Nach der Auszeit erlebten wir ein auf und ab in den letzten 15 Minuten. Den bereits genannten besten Torschützen bekamen wir allerdings überhaupt nicht in den Griff und in der 32. Minute bei 10:16 schien die Entscheidung schon gefallen. Dann blitzen aber einige Trainingsinhalte der letzten Wochen auf und wir erzielten Tore nach Auslösehandlungen und Bewegung im Rückraum. Bis auf 14:17 konnten wir noch einmal verkürzen und die Hoffnung auf der Tribüne schüren.

Aber trotz dieser starken Phase im Angriff blieb das Problem die starke Nummer 10 in den Griff zu bekommen. Die letzten 4 seiner 12 Tore fielen in den letzten Minuten und besiegelte die Niederlage.

Aber der Spielverlauf und die Einstellung hinterlassen überhaupt keinen negativen Eindruck, sondern zeigen erneut die Fortschritte und kleinen Erfolge. Am nächsten Sonntag steht das verlegte Spiel gegen MTV Rheinwacht Dinslaken auf dem Spielplan. Ungewöhnliche Anwurfzeit ist am 26.11.2017 um 18:00 Uhr in der Douvermannstr. Dinslaken.

Till; Leon, Maximilian 7, Chris 5, Max 2, Tom 1, Theo, Lena